Für ein strahlendes Fest: Jünger aussehen mit dem Mesolift

Pressemitteilung der DGM vom 30.11.2010.

Stress und Hektik zum Jahresende führen dazu, dass wir ausgerechnet zu Weihnachten müde und abgespannt aussehen. Wenn Sie nicht gerade Zeit für einen Urlaub haben, verpassen Sie Ihrer Haut eine Frischekur mit der Mesotherapie. Mesolift glättet Fältchen, strafft das Gesicht und bringt müde Haut wieder zum Strahlen. Tiefere Falten und hängende Mundwinkel bekämpfen Sie anhaltend, aber schonend mit Hyaluron-Füllern oder Mesobotox.

Eine makellose Haut steht für Attraktivität, Schönheit, Jugend und Gesundheit. Doch leider ist sie nicht von Dauer. Mit zunehmendem Alter nehmen die Durchblutung und die Regenerationsfähigkeit der Haut langsam ab, Stoffwechselprozesse verlangsamen sich und die Haut verliert Feuchtigkeit. Je nach Veranlagung und individuellem Lebensstil zeigen sich früher oder später Fältchen und Flecken. Betroffen sind vor allem Gesicht, Hals, Dekolleté und Handrücken. Auch erschlafft das Gewebe zunehmend und die Gesichtskonturen verlieren ihre Straffheit.
Wer sich mit den Zeichen der Zeit (noch) nicht anfreunden will, hat die Auswahl aus einer Vielzahl von Mitteln und Methoden, die die Schönheit der Haut erhalten sollen. Während aber Cremes oft nur eine geringe Wirkung zeigen, bergen operative Eingriffe und die Injektion von Botulinumtoxin (Botox) in die Gesichtsmuskeln Risiken und können über das gewünschte Ziel hinausschießen: das Resultat ist ein „Maskengesicht“ ohne Mimik, das leblos und unnatürlich wirkt.

Die Mesotherapie geht einen Mittelweg, indem sie durch verschiedene Vitalstoffe und Hyaluron-Gel hauteigene Reparaturmechanismen anregt. Müde Haut und feine Fältchen lassen sich mit dem Mesolift schonend und anhaltend revitalisieren und glätten. Dazu wird ein individuell zusammengestellter Wirkstoffcocktail aus Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Durchblutungsmitteln und unvernetzter Hyaluronsäure mit einer feinen Nadel oberflächlich entlang der Hautlinien und in die Oberfläche der Haut von Gesicht, Hals, Dekolleté oder Handrücken eingearbeitet. Die Wirkstoffe und die sanfte Nadelung regen die Hautregeneration und –straffung an, indem sie die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgen und die Neubildung von Kollagen und elastischen Fasern fördern. Feine Strukturfalten werden geglättet, das Hautvolumen praller und Hautschäden repariert. Durch den Einsatz von Füllsubstanzen lassen sich auch tiefere Falten und Volumenverschiebungen im Gesicht korrigieren. Spätestens nach drei bis fünf Wiederholungen in 14-tägigen Abständen sieht die Haut deutlich straffer und frischer aus. Die Behandlung dauert etwa 20 Minuten und sollte alle vier bis sechs Monate zu Erhaltung der Effekte wiederholt werden.

Bei tiefen Mimikfalten, Krähenfüßen der Augen und hängenden Mundwinkeln setzt die Mesotherapie gelegentlich auch auf den Wirkstoff Botulinumtoxin. Im Gegensatz zu klassischer Anwendung wird beim Mesobotox aber eine Mischung aus nur niedrig dosiertem Botox und weiteren Wirkstoffen verwendet. Die Injektion erfolgt je nach Bedarf in die Haut oder an den überaktiven Muskel. Damit lassen sich selbst hartnäckige Falten sanft und ohne Nebenwirkungen, aber sehr effektiv und anhaltend behandeln. Die Behandlung wird ein- bis zweimal durchgeführt und ca. halbjährlich wiederholt. Bei Bedarf kann sie mit einem Mesolift kombiniert werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 250 € pro Behandlung.

Die Mesotherapie ist keine rein ästhetische Methode, sondern kommt ebenso in der Schmerztherapie und bei der Behandlung unterschiedlicher Beschwerden, wie Narben, Wundheilungs- oder Durchblutungsstörungen zur Anwendung. Sie wurde vom französischen Arzt Michel Pistor in den 1960er Jahren begründet und seitdem stetig weiterentwickelt. Die minimalinvasive Methode verbindet Grundlagen der Akupunktur, Neuraltherapie sowie der Arzneitherapie. Als sanftes, aber sehr wirksames medizinisches Verfahren darf die Mesotherapie nur von Ärzten und mit Einschränkungen von Heilpraktikern angewandt werden.
Die in München sitzende Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie, DGM e.V., zählt gegenwärtig 850 praktizierende Ärzte und Heilpraktiker als Mitglieder. Sie informiert über die Mesotherapie, organisiert Fortbildungen und vermittelt bundesweit Therapeuten an betroffene Patienten weiter. Eine Liste der Therapeuten kann über die Website der DGM www.mesotherapie.org abgerufen werden.