Präventive Anwendungsgebiete

Die Mesotherapie kann helfen, das Immunsystem anzuregen und zu stärken, um Krankheiten oder Beschwerden vorzubeugen. Dazu werden stark verdünnte unspezifische Vakzine als Mini-Impfung (Mikrovakzination) in die Haut an bestimmten Akupunktur- und Reaktionspunkten injiziert. Die weniger als einen Millimeter tiefen Stiche regulieren die Abwehrkräfte, indem sie die Immunzellen der Haut modulieren. Sie steigern die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Bindegewebes, das Gewebe wird stimuliert, körpereigene Endorphine und entzündungshemmende Substanzen werden freigesetzt.

Atemwegsinfekte (z.B.: Bronchitis, Sinusitis, Pharyngitis)

Zur Vorbeugung von Atemwegsinfekten kommen stark verdünnte, unspezifische Vakzine zum Einsatz, die der allgemeinen wie auch der lokalen Immunstimulation dienen. So baut sich langsam eine immunologische Schutzbarriere auf, die eindringende Erreger auffängt.

Da sie sehr gut verträglich ist, kann die Mini-Impfung bereits bei Kindern ab zwei Jahren angewandt werden und lässt sich auf Wunsch auch mit der jährlichen Grippeimpfung kombinieren.

Pollenallergien

Auch bei Pollenallergien (allergische Rhinitis, Heuschnupfen) empfiehlt sich die Mini-Impfung als wirksame und nebenwirkungsfreie Behandlungsalternative. Denn sie hilft oft auch Patienten, denen eine Hyposensibilisierung zu aufwendig ist oder bei denen andere Therapien nicht gewirkt haben. Da Verlauf, Schweregrad und Symptome einer Pollenallergie sehr unterschiedlich sind, muss die Behandlung jeweils individuell abgestimmt werden. Die Wirkung tritt meist innerhalb weniger Wochen ein und ist lang anhaltend.

Weitere Indikationen

Die Mini-Impfung stellt das natürliche Gleichgewicht des komplexen Abwehrsystems und dessen volle Reaktionsfähigkeit wieder her. Langjährige Erfahrung zeigt, dass sie auch angewandt werden kann bei:

  • Allergien, Asthma, hyperreagibles Bronchialsystem
  • Epstein-Barr-, Herpes- und andere Virusinfektionen
  • Herpes Zoster (Gürtelrose)
  • Immunhyperreaktivität, Urtikaria, Pruritus.

Mückenschutz

Ein ganz anderer präventiver Anwendungsbereich der Mesotherapie ist der Schutz vor Stechmücken im Sommer. Geringe Mengen Vitamin-B-Komplex werden oberflächig in die Haut von Arme, Beine und Nacken eingebracht. Der kaum wahrnehmbare, aber veränderte Hautgeruch hält Mücken fern. Der Schutz wirkt umgehend, ist ungefährlich, hält bis zu sechs Wochen an und macht ein ständiges Einsprühen oder Einreiben von chemischen Mückenschutzmitteln überflüssig. Auch auf die zum Teil gesundheitlich bedenklichen Raumbehandlungen (z.B. künstliche Pyrethroide) kann man damit verzichten. 

Der DGM Therapeuten-Finder

Für Rat suchende Patienten sind bundesweit und international Adressen von geschulten Therapeuten abrufbar. Nutzen Sie einfach unseren Therapeuten-Finder, um einen Mesotherapeuten in Ihrer Nähe zu finden: