Was hilft gegen Heuschnupfen?

 

Was hilft gegen Heuschnupfen?
Heuschnupfen - auch Pollenallergie genannt - ist lästig und unangenehm.
Bei vielen gehört das Kribbeln in der Nase und die juckenden, teils geschwollenen
Augen für einige Monate im Jahr zum Alltag. Es existieren verschiedene Methoden,
die Allergie zu bekämpfen. Wir stellen Ihnen die Mesotherapie als wirksame
Behandlung vor, um die Symptome zu lindern.
Was ist Pollenallergie eigentlich?
Als Heuschnupfen bezeichnet man die allergische Reaktion des Körpers auf Pollen, also
Blütenstaub von Bäumen, Gräsern, Getreide und Blumen. Je nachdem, auf welche Art von
Pollen der Körper reagiert, kommen verschiedene Blütezeiten im Jahr als Auslöser in
Frage. 
Was sind die Symptome?
Die Reaktion auf den Blütenstaub kann von einem harmlosen Kribbeln in der Nase mit
Niesreiz über stark geschwollene, juckende und tränende Augen bis Atembeschwerden
und Hautausschlag variieren. Auch Auswirkungen auf das Nervensystem, beispielsweise
allgemeine Müdigkeit, Kopfschmerz sowie Konzentrations- und Schlafstörungen kann
diese Allergie mit sich bringen.
Viele Menschen leiden unter den teils starken Symptomen und probieren auf Ihrer
verzweifelten Suche nach Heilung die verschiedensten Behandlungsmethoden aus.
Aber was hilft gegen Heuschnupfen? - Mesotherapie als wirksame Behandlung
Für Pollenallergiker kann die Mesotherapie eine wirksame und nebenwirkungsfreie
Alternative zur Bekämpfung des Heuschnupfens darstellen.
Dazu wird eine stark verdünnte unspezifische Vakzine
an bestimmten Akupunktur- und Reaktionspunkten eingesetzt. Hierbei handelt es sich um eine präventive Methode, die bereits ein halbes Jahr vor dem Eintreten der typischen Heuschnupfensymptome zweimal mit einem Monat abstand begonnen werden sollte. Eine Sitzung dauert nur wenige Minuten. Die Wirkung der Mikrovakzination hält ein halbes Jahr an und sollte immer rechtzeitig, alle 6 Monate aufgefrischt werden. Ein erfreulicher Zusatzeffekt der Mini-Impfung ist außerdem eine verbesserte Infektabwehr die aus der Modulation des Immunsystems resultiert.
Erfahrungsgemäß liegt die Erfolgsquote einer dauerhaften Linderung bei etwa 70 Prozent.
Sie suchen nach Hilfe bei Heuschnupfen? Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie
einen Termin für ein Beratungsgespräch bzgl. einer Mesotherapie.
In der Rubrik Therapeutenliste finden Sie einen Therapeuten in Ihrer Nähe, der Sie mit der
Mesotherapie gegen Heuschnupfen wirksam behandeln kann

Heuschnupfen - auch Pollenallergie genannt - ist lästig und unangenehm. Bei vielen gehört das Kribbeln in der Nase und die juckenden, teils geschwollenen Augen für einige Monate im Jahr zum Alltag. Es existieren verschiedene Methoden, die Allergie zu bekämpfen. Wir stellen Ihnen die Mesotherapie als wirksame Behandlung vor, um die Symptome zu lindern.

 

Was ist Pollenallergie eigentlich?

Als Heuschnupfen bezeichnet man die allergische Reaktion des Körpers auf Pollen, also Blütenstaub von Bäumen, Gräsern, Getreide und Blumen. Je nachdem, auf welche Art von Pollen der Körper reagiert, kommen verschiedene Blütezeiten im Jahr als Auslöser in Frage.

Was sind die Symptome?

Die Reaktion auf den Blütenstaub kann von einem harmlosen Kribbeln in der Nase mit Niesreiz über stark geschwollene, juckende und tränende Augen bis Atembeschwerden und Hautausschlag variieren. Auch Auswirkungen auf das Nervensystem, beispielsweise allgemeine Müdigkeit, Kopfschmerz sowie Konzentrations- und Schlafstörungen kann diese Allergie mit sich bringen. Viele Menschen leiden unter den teils starken Symptomen und probieren auf Ihrer verzweifelten Suche nach Heilung die verschiedensten Behandlungsmethoden aus.

Aber was hilft gegen Heuschnupfen? - Mesotherapie als wirksame Behandlung

Für Pollenallergiker kann die Mesotherapie eine wirksame und nebenwirkungsfreie Alternative zur Bekämpfung des Heuschnupfens darstellen. Dazu wird eine stark verdünnte unspezifische Vakzine an bestimmten Akupunktur- und Reaktionspunkten eingesetzt. Hierbei handelt es sich um eine präventive Methode, die bereits ein halbes Jahr vor dem Eintreten der typischen Heuschnupfensymptome zweimal mit einem Monat abstand begonnen werden sollte. Eine Sitzung dauert nur wenige Minuten. Die Wirkung der Mikrovakzination hält ein halbes Jahr an und sollte immer rechtzeitig, alle 6 Monate aufgefrischt werden. Ein erfreulicher Zusatzeffekt der Mini-Impfung ist außerdem eine verbesserte Infektabwehr die aus der Modulation des Immunsystems resultiert. Erfahrungsgemäß liegt die Erfolgsquote einer dauerhaften Linderung bei etwa 70 Prozent.

Sie suchen nach Hilfe bei Heuschnupfen?

Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch bzgl. einer Mesotherapie. In der Rubrik Therapeutenliste finden Sie einen Therapeuten in Ihrer Nähe, der Sie mit der Mesotherapie gegen Heuschnupfen wirksam behandeln kann.